schnecke_dmsg_401

s_logo

MS Kontaktgruppe
im Regensburger Norden

MS-Jumpers-Regensburg

dot_clear

Letzter Update
16 August, 2014

Web Design

Ausflug mit den Jumpers zum Baumwipfelpfad

P7164781_100
P7164780_100
P7164783_100
P7164744_100

 … wiedermal war es so weit, nachdem wir den ersten Termin wegen schlechten Wetters verschieben mussten, war uns an diesem Tag der Wettergott mit blauem Himmel hold ...

dieses Mal ging es also in die Tiefen des Bayerischen Waldes, genauer gesagt in den „Nationalpark Bayerischer Wald“ ... nachdem uns unsere „Steffi“ (Navi) erst mal eine etwas umfangreichere Rundfahrt gönnte (vielleicht sollte ich doch wieder „bitte wenden“ aktivieren), kamen wir wie immer wieder mal viel zu frĂĽh auf dem Parkplatz des Baumwipfelpfades an ... nachdem wir uns etwas orientierten und das kostenpflichtige Parkticket in einen Freiparkschein umgetauscht hatten, trafen auch schon langsam alle anderen Teilnehmer ein und so ging es dann um kurz nach 11.00 Uhr mit dem Fahrstuhl rauf auf den Baumwipfelpfad
(http://www.baumwipfelpfad.by ) ...

Die ersten Meter empfand ich als sehr angenehm, es ging leicht aufwärts und der Weg, der auf Stelzen gebaut ist, war noch nicht so hoch ... das sollte sich aber bald ändern, weil der Weg zwar fast unmerklich, aber doch stetig bergauf ging … einige Ecken des Pfades waren Erlebnisstationen mit Seil- und WackelbrĂĽcken, Trapezen und Balancierbalken, die von unseren „Fussgängern“ auch eifrig genutzt wurden … da es jetzt immer höher wurde (bis 25m) wurde mir jetzt doch immer unwohler, besonders als einige Besucher den Baum der direkt neben dem Steg wuchs bewegten/schĂĽttelten/in Schwingung brachten, und ich nicht mehr wusste ob der Steg so
schwankt, der Baum oder ich?!? … aber es half alles nichts, also Augen auf die Ferne gerichtet und durch … ich war ehrlich froh als der Steg aus war, und wir den Baumturm erreichten … der Turm wurde um 3 uralte und mächtige, bis zu 38m hohe Tannen und Buchen gebaut, und hat eine Höhe von 44m … leider ist der Zugang fĂĽr Rollstuhlfahrer nur bis zur zweiten, oberen Plattform in 40 Meter Höhe möglich, da die letzten 4 Meter mittels einer Treppe ĂĽberwunden werden mĂĽssen … ansonsten ist der Weg auch hier vollkommen barrierefrei, und sorgt mit einer maximalen Steigung von 2-6% dafĂĽr, das auch die Rollstuhlfahrer mit oder ohne Helfer den Ausblick genieĂźen können … sogar ich bin mit TOM ganz nach oben gegangen … durch die Ostereierform sieht man nicht direkt nach unten, und kann sich an der wirklich tollen Fernsicht gar nicht sattsehen.

Wieder unten angekommen ging´s dann in das Hans-Eisenmann-Haus,  ältestes Besucherinformationszentrum des Nationalparks, mit seinem Informationszentrum
(http://www.baumwipfelpfad.by/bwp_de/service/besucherzentrum.php) … das Haus wurde 2010 modernisiert und ist in allen Bereichen absolut barrierefrei … dort hatten wir uns auf ca. 2 Stunden zur freien VerfĂĽgung geeinigt, und so konnte Jede/r machen worauf gerade Lust war … z.B. die Ausstellung besuchen, einen Kaffee trinken, ein Eis essen oder das Tiergehege besichtigen …

Um 15.00 Uhr war dann wieder Treffpunkt im Landgasthof Euler
(http://www.landgasthof-euler.de/) zum gemeinsamen Kaffee trinken und/oder verspätetem Mittagessen … das Eis, der Kuchen und das Essen waren hervorragend, die Bedienung super nett und so konnten wir uns nach vielen guten Gesprächen gestärkt auf die Heimreise begeben …

Wiedermal ist ein schöner Tag mit den „Jumpers“ zu Ende gegangen..wir freuen uns schon auf die nächsten Aktivitäten …

 

 

Text: Gabi MĂĽller

Photos: TOM MĂĽller

P7164730_500

P7164732_500

P7164735_500

P7164738_500

P7164739_500

P7164741_500

P7164744_500

P7164745_500

P7164750_500

P7164758_500

P7164760_500

P7164765_500

P7164766_500

P7164771_500

P7164775_500

P7164776_500

P7164779_500

P7164780_500

P7164781_500

P7164783_500

P7164786_500

P7164787_500

P7164789_500

|Flyer |Impressum |Kontakt |Disclaimer